E-Mädchen stolz trotz Niederlage

Über den großen Umbruch bei den E-Junniorinnen wurde die letzten Wochen schon viel erzählt. Am 01.09. war es dann soweit. Die neue E-Mädchen-Mannschaft des SVR hat in quasi komplett neuer Konstellation ihr erstes Spiel gehabt.
Alle waren aufgeregt. Die Spielerinnen, die Familien und auch das Trainergespann um Philipp Worm und Martin Dyrbusch. Als das Spiel angepfiffen wurde, zeigte sich zwar der gastgebende Gegner FV Rübenach aufgrund seiner Erfahrung abgeklärter und überlegen, jedoch hielten unsere SVR-Mädels gut dagegen. Dennoch gelang den Rand-Koblenzern die Führung. "Weitermachen, es ist Euer erstes Spiel" wurde gefühlt von allen SVR-Fans auf das Spielfeld gerufen. Und was passierte? Es gelang Mia der Ausgleich. Kurz dannach legte sie sogar nach und man ging 2:1 in Führung. Man merkte, dass Trainer und Angehörige am Spielfeldrand, positiv nervös wurden. Unsere Mädels gewannen Sicherheit, Vorgaben wurde nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser umgesetzt und vorallem - verstanden. Dennoch gelangen Rübenach kurz vor Ende der ersten Hälfte noch zwei Treffer und man ging mit einem 3:2 Rückstand in die Pause. 
In der Halbzeitansprache stärkte man den Mädchen den Rücken. Es wurde gelobt und die vermeidbaren Fehler angesprochen, immer mit dem Wissen, dass bis auf Sophie und Mia als Führungsspielerinnen, Luise, Charlotte, Sophia und Katharina erst seit kurzer Zeit beim SVR angemeldet sind und Ronahi sogar in einer Blitzaktion noch angemeldet wurde und die Spielberechtigung erhalten hat.

SVRTeam 

Die zweite Hälfte begann und man merkte, dass kleine Tipps aus der Pause angekommen sind und man nicht unbedingt das Gefühl hatte, dass diese Manschaft ihr erstes Spiel bestreitet. Aufgrund der sehr tolleranten Auslegungsweise der Handspielregelung, erhöhte der FV Rübenach auf 4:2 und kurz darauf folgte das 5:2. Zwar war der Gegner überlegen, jedoch spielte der SVR konstant weiter und Katharina in "Gerd Müller Manier" und erneut Mia, trafen schließlich zum 5:3 und 5:4. Die Außenlinie mit dem ganzen SVR-Anhang bebte. Die Mädels rannten jedem Ball hinterher, versuchten das Wunder auf der linken Rheinseite wahr werden zu lassen. Doch dann ertönte leider der Schlußpfiff. Dem Trainer-Team war es nun das wichtigste, die Mädels zusammen zu trommeln und Ihnen Respekt und Lob auszudrücken. Selten hat eine Niederlage so stolz gemacht. Mit den Erfahrungen des ersten Spieltages, freut man sich nun auf die weitere Saison.

Großer Umbruch bei den E-Juniorinnen

Nach zwei wunderschönen Jahren steht bei den E-Mädchen ein großer Umbruch an. Der Großteil des Teams wechselt zur neuen Saison mit Trainer Peter Claßen in die D. Diese einmalige Zeit wurde gekrönt mit dem Gewinn des Kreispokals.
E Maedchen Kreispokal2
Mit dem Ausklingen der Saison feierte man noch einmal gemeinsam sich selbst und traf sich zum Zelten an der Ahr.
E Maedchen beim Zelten1
Wie plant man für die neue Saison? Mit Mia Dyrbusch, Clara Tröscher und Sophie Worm verbleiben nur drei Mädchen in der E. Das Traineramt übernimmt Philipp Worm. Er bekommt Unterstützung von Martin Dyrbusch. Ein super gelungener Girls Day kurz vor Ende der Saison hat dazu beigetragen, dass es Neuanmeldungen gab und man als 5er Team weiter am Spielbetrieb teilnehmen kann.