E-Juniorinnen beweisen Moral

Der dritte Spieltag. Der SVR reiste zur MSG Ahrbach-Montabaur. Bestes Wetter, viele mitgereiste Eltern und ein sympathischer gastgebender Verein, sollten zu einem tollen Tag beitragen.
Vier Mädchen konnten bei diesem Spiel nicht dabei sein. Als gemeldetes 5er Team hat man nicht größten Kader und daher hoffte man, dass es nicht zu weiteren Absagen am Tag des Spiels kam. Da unsere Torwärtin Luise Pritzkow nicht dabei war, musste Feldspielerin Sophie Worm das Tor hüten. Beim Einlaufen zum Anstoß gab es eine Schrecksekunde, als Ronahi Khello noch vor dem Anpfiff hinfiel und leicht lediert erst einmal draußen bleiben musste und unser "Küken" Sohana Yadgar in die Startelf rückte.Was sollte noch passieren? Das Spiel begann und Montabaur drückte und gab das Spiel vor. Zwar kam die MSG nicht zu zwingenden Torchancen, Charlotte Peukert und Anika Heid klärten ein um das andere Mal rechtzeitig, aber aufgrund der Ausfälle schaffte der SVR es nicht Stürmerin und Goalgetterin Mia Dyrbusch in Szene zu setzen und um Entlastung zu sorgen. Man merkte, dass die Mädchen noch nie in dieser Konstelation zusammenspielten und die ein oder andere Spielerin auf einer für sich ungewohnten Position spielte. Zwei Minuten vor der Halbzeit schoss dann Montabauer eher zufällig das 1:0. Das war gerecht, jedoch hoffte man zuvor ohne Gegentor noch bis zum Halbzeitpfiff durchzuhalten. Dieser ertönte dann und das Trainergespann um Philipp Worm und Martin Dyrbusch überlegte in der Halbzeitansprache, was in der zweiten Hälfte besser laufen muss.

SVR E Maedchen dritter Spieltag

Anscheinend war die ein oder andere richtige Idee dabei. Denn die Mädchen des SVR begannen wie ausgewechselt. Wie schon eine Woche zuvor, klappte das Zusammenspiel zwischen Mia und Anika plötzlich wieder. Anika "tankt" sich durch, legt auf Mia ab und 1:1. Das Spiel wurde ausgeglichener, teils waren unsere Rheinbreitbacher Mädels sogar plötzlich tonangebend. Dennoch kam es erneut zum Rückstand. Ein herrlicher Distanzschuss einer Montabaurer Spielerin landete plötzlich im Kasten. Da der Mensch jedoch ein Gewohnheitstier ist, gab es fast eine Kopie der Aktion, welche zum Ausgleich führte und Mia traf erneut, diesmal zum 2:2. Die letzten 7 Minuten rannte dann Montabaur auf das Tor unserer Mädchen an. Alle, auch die "kleinen" Ronahi und Sohana, haben dazu beigetragen, dass der Ball überall hinging, nur nicht in unser Tor. Es waren nur noch wenige Sekunden auf der Uhr als Montabaur noch einmal einen Angriff startete und im Strafraum zum Schuß kam. Der große Fight um den Auswärtspunkt umsonst? Doch Sophie hechtete in die Ecke und schaffte es den Ball um den Pfosten zu lenken. mit dieser Aktion pfiff der Schiedrichter das Spiel ab. War für ein Kampfgeist, was für eine Moral... Das 2:2 war definitiv ein gewonnener Punkt für den SVR

SVR E Maedchen dritter Spieltag3.

Erster Sieg der SVR E-Mädchen

Nachdem man das erste Saisonspiel noch knapp verloren hatte und dennoch stolz auf die neue, sich noch kennenlernde E-Juniorinnen Auswahl war, hatte man am zweiten Spieltag schon den ersten Sieg verbucht. 10:5 trennte man sich gegen die Gäste von der MSG Oberwesterwald.SVR E Maedchen zweiter Spieltag2 SVR E Maedchen zweiter Spieltag    
In diesem teils kuriosen Spiel, in dem man zur Halbzeit 5:2 vorne lag und zu Beginn der zweiten Hälfte den Gegner auf 5:4 herankommen lassen hat, zeigten die Mädchen Kampfgeist und zogen genau im richtigen Moment noch einmal an sicherten sich am Tag der "90 Jahre SVR Feier" letzendlich sicher den Sieg.