Herren 3 Saisonfazit

Gelungene Debüt-Saison der Dritten

Die neu formierte Drittvertretung der Senioren des SVR kann positiv auf die zurückliegende Saison der Kreisliga D Westerwald/Wied blicken. Angetreten als ein Sammelsurium von heimlichen Fussball-Virtuosen, alternden Jahrhunderttalenten, aufstrebenden Thekenkickern und allen, die zufällig Sonntags morgens den Weg in die Westerwaldarena gefunden haben, wurde ohne Vorbereitung und regelmäßiges Training ein guter Start in die Saison 2019/2020 hingelegt. Direkt das erste Punktspiel der neuen Mannschaft konnte mit 3:2 vor heimischer Kulisse gegen Windhagen gewonnen werden. Mit ständig wechselnder Mannschaft versuchte man die Scouts des Gegners zu verwirren und unter der Führung des wohlverdienten Kapitäns Philipp Kunz konnte Punkt um Punkt gesammelt werden. Erst am 7. Spieltag sollte es in einem hartumkämpften Spiel gegen den späteren Aufsteiger aus Rheinbrohl eine unglückliche erste Saisonniederlage geben (2:3). Das Saisonziel einen Platz im oberen Tabellendrittel zu erobern wurde zum Saisonabbruch mit Platz 4 bei 22 Punkten aus 11 Spielen (37:17 Tore) erreicht. Bester Torschütze war in seiner Debüt-Saison Jannis Franke mit 7 Toren, gefolgt vom stark aufspielenden Freddy Staß. Auch ein stürmender Innenverteidiger und katzenartiger Torhüter aus dem Hause Adenauer soll in dieser Saison ein paar Tore geschossen haben. Die Eleganz seines Seitumfallzieher-Tors wird noch heute im ganzen Land bewundert. Ohne Torerfolg in der Saison, aber vor allem neben dem Platz (manchmal auch zu Spielbeginn noch in den eigenen Federn) ein stetiger Motivationsmonster war unser Fussballgott Micha Korf. Seine meist abwesende Aura jagte jedem Gegner Angst und Schrecken ein, und schmerzlich wiegt da sein Wechsel in die Nachbarstadt zur neuen Saison. In dieser wird es dann auch wieder fussballerische Leckerbissen der untersten Kreisliga in Rheinbreitbach geben.


Die dritte Mannschaft wird auch weiterhin trainingsfrei bleiben und die Wahrheit Sonntags auf dem Platz suchen. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher zu den Heimspielen in der Westerwaldstraße.