Erfolgreicher Start in die neue Saison – Alte Herren gewinnen 3:0 gegen Koisdorf

Bei perfekten 15 Grad Außentemperatur sind wir am Montagabend mit 14 Spielern – begleitet von eigenen Fans – in Richtung Sinzig-Koisdorf aufgebrochen um dort unser erstes Spiel im Kalenderjahr 2022 zu absolvieren.

Angekommen, mitten im Nirgendwo, erwartete uns auf den ersten Blick ein schöner Naturrasenplatz. Nach Betreten des Platzes wurde uns aber sofort klar, dass der erste Eindruck trügerisch war. Der Untergrund war sehr uneben – viele Hubbel und sehr hart. Vorsicht war also geboten!
Gerd Weber stellte die Mannschaft in einem 4-4-2 System auf – aufgrund der Platzverhältnisse verbunden mit der taktischen Order, sich in der Defensive möglichst immer so zu verschieben, dass die Abwehrspieler immer eine zusätzliche Absicherung haben.

Pünktlich um 20h war Anpfiff und die ersten Eindrücke bestätigten die Befürchtungen, dass ein kontrollierter Spielaufbau mit kurzen Pässen kaum möglich sein wird. So gehörten die ersten Spielminuten den Gastgebern, denen natürlich die Begebenheiten ihres Platzes nicht fremd waren.
Unsere doppelte Absicherung war in den ersten Minuten aber der Schlüssel dafür, dass sämtliche Angriffsversuche der Koisdorfer direkt im Keim erstickten und wir dadurch sofort die Sicherheit und das Selbstvertrauen fanden. Zugute kam uns auch, dass wir in den letzten Wochen montags auf dem großen Feld trainieren konnten, dadurch wusste jeder direkt wann er wo zu stehen hatte und die Außenspieler erkannten sehr schnell die freien Räume, in die sie vordringen konnten.
In der 20. Minute fiel dann unsere verdiente Führung. Nach einem Freistoß am eigenen 16ner, bekam nach zwei/drei Aktionen Thomas Meischein den Ball auf Höhe des gegnerischen Strafraums, tanzte seinen Gegenspieler aus und bediente mustergültig an der Fünfmeterraumlinie unseren eingelaufenen Stürmer Tugay, der den Ball elegant mit rechts annahm – den Torwart ausguckte und dann mit links in das rechte untere Eck einnetzte!
Von diesem Augenblick an haben wir auch mehr Ruhe in unser Spiel bekommen. Dadurch, dass wir die gegnerischen Stürmer bereits bei der Ballannahme gestört haben und so auch direkt in die Zweikämpfe gekommen sind, wurde es bei den Gastgebern zusehends hektisch und laut.
Unsere laufstarke Offensive erspielte sich einige schöne Aktionen – bis dann nur leider oftmals kurz vor dem Schuss der Ball - aufgrund der widrigen Platzverhältnisse - wieder versprang.
Eben noch der Vorbereiter zum Führungstreffer, nahm sich Thomas dann in der 27. Minute im gegnerischen Mittelfeld den Ball, lief bis zum Sechzehner und schoss dann mit der Pike - für den Torwart überraschend – links unten ins Tor. 2:0 Führung, die Vorentscheidung bereits in der ersten Halbzeit.
Die restlichen knapp 10 Minuten der ersten Hälfte sind schnell erzählt – viel Ballbesitz bei uns, haben so gut es ging den Ball und den konsternierten Gegner laufen lassen und hin und wieder versucht ein paar Abschlüsse zu erzielen.

In der Halbzeitpause hatten wir nun Zeit sowohl körperlich als auch mental wieder zu Kräften zu kommen. Wegen des holprigen Untergrunds, mussten die Akteure ständig hochkonzentriert sein, weil der Ball oftmals dorthin hoppelte wo man ihn nicht vermutete.
In der zweiten Hälfte stellte der Gegner taktisch um und spielte nun mit drei Stürmern, die auch untereinander oft die Seiten wechselten. Dies führte dazu, dass die Gastgeber zwar das Spielgeschehen - im Vergleich zu den ersten 35 Minuten – mehr in unserer Hälfte verschob, gefährlich wurde es jedoch kaum.
Nach ein paar Minuten gab es eine Schrecksekunde, als ein Gegenspieler in einem Zweikampf im Rasen hängen blieb und unter Schmerzen auf dem Grün das linke Knie hielt. Nach fünfminütiger Unterbrechung, konnte der Verletzte jedoch glücklicherweise wieder aufstehen, musste dann kurz danach aber ausgewechselt werden. Gute Besserung von uns auf diesem Weg!
Mitte der zweiten Halbzeit hat dann André Raaff für die endgültige Entscheidung gesorgt. Nach einem schönen Angriff und einer tollen Flanke durch den Strafraum, sprang André am zweiten Pfosten höher als sein Gegenspieler und köpfte souverän zum 3:0 Endstand ein.
In den letzten fünf Minuten des Spiels kam dann doch noch ein leichter Schlendrian bei uns durch. Wir standen nicht mehr nah genug bei den Gegenspielern und leisteten uns ein paar unnötige Fehlpässe, die aber zum Glück zu keinen wirklichen Torchancen der Gastgeber führten.
Unsere beiden Torhüter Franco Razza (1. Halbzeit) und Torsten Marx (2. Halbzeit) waren zwar nicht beschäftigungslos, aber ihr vorhandenes Können konnten sie heute leider nicht zur Schau stellen.
Pünktlich nach 70 Minuten hat der gute Schiedsrichter das Spiel abgepfiffen und zur Verwunderung und Freude Aller haben wir das Spiel ohne Verletzungen beendet!

Im Anschluss haben wir von den Gastgebern noch einen Kasten Bier bekommen, den wir dann alle gemeinsam geleert haben.
Vielen Dank nach Sinzig für den schönen Abend! Ebenfalls einen großen Dank an Christian Müller für das Bildmaterial.