Berichte

AH unterliegen in Windhagen

SV Windhagen - SVR 2:0 (0:0)

 

Am Samstagabend trat der SVR gehen den SV Windhagen an. Bei Wohlfühl-Temperaturen von 8 Grad traf man sich im Stadion des SV Eintracht Windhagen.

 

Interimstrainer Adnan Öztüfekci nutzte die Chance, seine Mannschaft ein letztes Mal auf den Gegner einzustellen, bevor Coach Gerd Weber das Ruder ab nächster Woche wieder in die Hand nimmt, und warnte die Rheinbreitbacher vor den spielstarken und robust agierenden Windhagenern.

 

Beide Mannschaften traten zunächst selbstbewusst auf und liessen durch kompaktes Stellungsspiel wenig Chancen und noch weniger Tore zu. Dennoch kamen einige sehenswerte Spielzüge zustande, eben nur ohne erfolgreichen Abschluss.

 

Halbzeitstand 0:0.

 

Nach der Pause versuchte es Öztüfekci dann mit einer Systemumstellung. Offensive Ausrichtung und direktes Pressing sollten den gewünschten Erfolg bringen. Und tatsächlich: die Gäste brachten die Windhagener dazu, Fehler zu machen, erkämpften sich die Bälle und erspielten sich Chancen vor dem hartnäckig verteidigten Tor der Gastgeber. Leider mangelte es an Durchschlagskraft und ein Treffer konnte nicht verbucht werden.

 

Das Spiel entschied sich innerhalb weniger Minuten auf der anderen Seite: um einen Distanzschuss zu verhindern rückten drei Rheinbreitbacher Verteidiger gleichzeitig heraus und machten so den Weg frei für den Torschützen des 1:0 für Windhagen. Nur fünf Minuten später liess der SVR den Gegner wieder gewähren und aus 20 Metern schiessen. Fuer Willi Weber war der Ball unsichtbar bis er kurz vor der Linie aufprallte und durch die Nässe nochmal an Fahrt aufnahm.

 

Der SVR stemmte sich noch einmal gegen die Niederlage, konnte aber bis zum Schlusspfiff nicht mehr aufholen, es blieb beim Endstand von 2:0.

 

Vielen Dank an den SV Windhagen für die anspruchsvolle Partie, bis zum nächsten Mal!

 

 

 

 

E1 startet mit Höhen und Tiefen in die Saison

SV Vettelschoß - SV Rheinbreitbach (2. September 2017)

Das erste Meisterschaftsspiel fand auswärts in Vettelschoss statt und wurde trotz guter kämpferischer Leistung knapp mit 2:1 verloren. Die neuformierte Mannschaft  benötigt sicher noch etwas Zeit und vor allem Spielpraxis.

 VfB Linz II - SV Rheinbreitbach (9. September 2017)

 Auch das zweite Meisterschaftsspiel fand erneut auswärts in Linz statt, konnte aber klar mit 1:12 gewonnen werden.

 SV Rheinbreitbach - FC Unkel (15. September 2017)

 Im Kreispokal kam es dann zum 1. Lokalderby gegen den FC Unkel. Die 1:0 Führung unserer Jungs wurde von Unkel umgehend ausgeglichen und so stand es bis kurz vor Schluss 1:1 Unentschieden. Die vorhandenen Chancen konnte der SVR in der Folgezeit leider nicht nutzen. Und so kam es, wie es kommen musste, in der 48. Minute gelang den Unklern der glückliche Führungstreffer zum 1:2. Trotz einer spielerisch und kämpferisch ordentlichen Leistung, konnte der SVR das Spiel in der Kürze der verbliebenen Zeit nicht mehr gedreht und schied in der 2. Runde im Kreispokal aus.

SV Rheinbreitbach - FV Rot-Weiß Erpel (16. September 2017)

Direkt am nächsten Tag kam es dann zum 2. Lokalderby gegen Erpel. Auch hier gingen unsere Kids in der 13. Minute wieder mit 1:0 in Führung. Leider gelang es wieder nicht diese Führung weiter auszubauen uns so gelang den Erplern in der 38. Minute der Ausgleich zum 1:1. Am Ende konnten beide Seiten mit dem leistungsgerechten Unentschieden zufrieden sein.

VfL Oberbieber II - SV Rheinbreitbach (29. September 2017)

Kurz vor den Herbstferien ging es dann an einem Freitagabend zum Nachholspiel nach Oberbieber.  Die sonst meist sichere Abwehr zeigte an diesem Abend ungewohnte Schwächen und so ging Oberbieber bereits in der 8. Minute mit 1:0 in Führung. Danach profitierte der VFL von weiteren Abwehrfehlern und erhöhte bis zur Halbzeit auf 3:0. Nach der Pause versuchten es unsere Jungs im Angriff besser zu machen und erzielten nach einem schönen Zusammenspiel in der 31. Minute prompt den Anschlusstreffer zum 3:1. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, denn die Hausherren nutzen ihre Chancen gegen eine nun sehr hoch stehende SVR-Abwehr konsequent und erhöhte so auf 6:1. Dagegen vergaben unsere Stürmer ihre durchaus vorhandenen Chancen und erst ein gut gespielter Konter brachte in der Schlussphase den Anschlusstreffer zum 6:2, der auch gleichzeitig der Entstand war.

Fazit: Die neuformierte Mannschaft ist auf dem richtigen Weg. Das Team muss aber noch mehr zusammen wachsen und benötigt hierfür einfach mehr Zeit sowie Spielpraxis. Gelingt es der Mannschaft dann noch ihre Torchancen konsequenter zu verwerten, kommen auch die Erfolgserlebnisse von ganz allein.

Zusätzliche Informationen